Philosophie

Volkshochschule

Die Volkshochschule ist mit rund 1000 eigenständigen Einrichtungen bundesweit, davon 200 in Bayern, die größte Institution für die Weiterbildung Erwachsener.

Bildungsauftrag

Volkshochschulen arbeiten im öffentlichen Auftrag und machen als kommunale Weiterbildungszentren ortsnahe Angebote zum lebensbegleitenden Lernen. Das Programm ist breit gefächert und umfasst allgemeine, politische und kulturelle Weiterbildungsangebote, ebenso wie berufliche Qualifizierungen und die Vorbereitung auf anerkannte Abschlüsse.

Kommunale Bildungspolitik

Über diesen öffentlichen Bildungsauftrag hinaus unterstützen Volkshochschulen ihre Kommunen mit der trägerübergreifenden Weiterbildungsberatung und bei der Umsetzung arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Zielsetzungen.

Bildung für Alle

Volkshochschulen sind offen für Menschen aller sozialen Schichten, Milieus, Nationalitäten, Religionen, kulturellen Orientierungen und Altersgruppen, für Menschen mit und ohne Behinderungen.

Unabhängig

Als Bildungsträger in öffentlicher Verantwortung handelt die Volkshochschule parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig. Sie versteht sich als Forum des Meinungsaustauschs gesellschaftlicher Akteure und der individuellen Meinungsbildung.

Fortschritt aus Tradition

Die Bildungsarbeit der Volkshochschulen steht in der Tradition der Aufklärung und des humanistischen Bildungsdenkens. Bildung ist die Vermittlung und Aneignung von Wissen und Können, die Befähigung zur Distanz und Unterscheidung sowie die Herausbildung einer kritischen Urteilskraft.